E-Bike kaufen



Welches ist der beste Pedelec Antrieb? Was ist der beste Elektroantrieb fürs Elektrofahrrad?

Vorderradmotor oder auch Radnabenmotor, Mittelmotor oder Hinterradmotor? Was kommt für mich in Frage? Mittlerweile ist es so, dass der Elektroantrieb von Bosch, ausgeführt als Mittelmotor mit Tretunterstützung in unseren Breiten die Nase sehr weit vorne hat. Bosch war auch einer der ersten, der auf den E-Bike Zug aufgesprungen ist. Derzeit werden von Bosch Motoren als Active Line, Performance Line und Performance Line CX angeboten. Mittelmotoren werden auch von Shimano (Top Qualität), Yamaha (eher im Offroad Bereich), Brose u.a. angeboten. Ratsam ist es hier, da ja doch einiges Geld im Spiel ist, auf Bewährtes zu vertrauen. Bosch und Shimano produzieren schon einige Jahre lang und haben dementsprechend vertrauenserweckende Produkte.

Welchen Akku brauche ich?

Akkus gibt es in verschiedenen Kapazitäten, welches dem Tankvolumen beim Auto entspricht. Das heißt, eine größerer Watt-Stunden (Wh) Anzahl, bedeutet nicht, dass das Fahrrad schneller fährt, aber die Reichweite erhöht sich dadurch. Größere Akkus sind natürlich auch schwerer und teurer. Der gängigste bei uns verbaute Akku (z.B. bei Bosch) hat 400 Wh und dieser hat eine Reichweite von bis zu rund 150km (abhängig von Fahrweise, Fahrergewicht, Topografie, Reifendruck)

Da es derzeit schon eine solche Vielfalt an angebotenen Modellen und Ausführungen gibt, empfiehlt sich ein persönliches Gespräch. Dazu servieren wir Ihnen gerne einen Kaffee und nehmen uns für Ihre persönlichen Fragen und Anliegen Zeit. Gerne passen wir Ihnen auch Ihr Wunschrad individuell auf Sie an. Sei es mit einem anderen Lenker, anderen Griffen, einem anderen Vorbau, anderen Reifen, vielleicht einem Systemgepäckträger und vielem mehr.

Brauche ich einen Termin für die Beratung?

Manche Beratungen können schon einige Zeit in Anspruch nehmen, speziell wenn es um den Fahrradneukauf geht. Hier möchten wir uns wirklich Zeit nehmen. Gerne ist es möglich hierfür einen Termin zu vereinbaren. Nehmen Sie sich eine Stunde Zeit, um verschiedene Modelle und Marken kostenlos zu testen. Sollte ein Fahrrad Fachmann unseres Teams gerade in ein längeres Beratungsgespräch verwickelt zu sein, bieten wir Ihnen gerne einen Rückruf an. Bitte hier um ihr Verständnis: Beratung braucht Zeit und Zuwendung und dieses „auf den Kunden einlassen“ möchten wir ihnen auch bieten.

E-Bike testen – E-Bike ausprobieren

Sie können im E-Bike Testcenter St. Pölten alle E-Bikes bei einer ausgiebigen Probefahrt testen. Testen Sie Ihren Bikeshop und Ihr künftiges E-Bike auf Herz und Nieren. Weitere Info unter 02742/41911 und im persönlichen Gespräch im Stadtzentrum von St. Pölten in der Nähe vom Domplatz, Wiener Straße 45.

Akku-Reichweite und Aktionsradius des Elektro Fahrrades

Berechnen Sie unter folgendem Link Ihre realistische Akku-Reichweite. Sie können punktgenau die Parameter, wie Fahrergewicht, Gesamtgewicht, Fahrradbereifung, Wetterbedingungen, Unterstützungsstufen, Start-and-Stops, Fahrgeschwindigkeit, Untergrund, Steigungen, Motor und Akkuvarianten und einiges mehr eingeben und erhalten die reine Wahrheit. Hier wird „reiner Wein“ eingeschenkt, keine verkaufsaffinen Marketingzahlen, sondern Klartext zu den Themen , dass es vielleicht gar nicht der grössere Akku oder der stärkere Elektromotor sein muss, weil der vermeintlich schwächere Motor ja eine viel größere Reichweite hat und daher entspanntere Fahrradtouren ermöglicht. Elektrofahrräder oder generell elektrische Fahrzeuge mit mehr Leistung brauchen halt einfach auch mehr Energie. Verändern Sie live Ihre Parameter der fiktiven Radausfahrt und bekommen Sie dadurch ein besseres Gefühl, wie Sie einerseits sparsamer unterwegs sein können und welche Mindestanforderungen Sie für Ihr künftiges Elektro Rad benötigen. Viel Spaß dabei.     

www.bosch-ebike.com/at/service/reichweiten-assistent/?setLanguage=6

E-Bike auf Reisen mitnehmen
E-Bike ins Ausland mitnehmen

Das ist zu beachten, wenn Sie Ihr E-Bike auf Reisen mitnehmen (Zeitungsbericht Juli 2018)

Sommerzeit = Reisezeit. Das E-Bike ist vielen Radlern bereits sehr ans Herz gewachsen. Es hat meist fast dieselbe Stellung bekommen wie ein geliebtes Haustier. Nur hat es halt statt vier Pfoten, zwei Reifen. Daher wollen viele RadfahrerInnen und Radfahrer auf das motorunterunterstützte Fahrrad auch im Urlaub nicht verzichten und dieses ins benachbarte Ausland mitnehmen. In Österreich gilt sehr vieles als Fahrrad, was bereits im benachbarten Ausland bereits als Moped gilt und somit gewissen Vorschriften hinsichtlich Führerschein, Fahrbeschränkungen, Altersbeschränkungen, Helmpflicht und Versicherungspflicht unterliegt.

In Österreich gilt auch ein elektrobetriebenes Fahrrad, welches mittels Gasgriff gesteuert wird, jedoch nicht mehr als 600 Watt Motorleistung hat und nicht mehr als 25 km/h Höchstgeschwindigkeit erreicht, als Fahrrad.

In Deutschland, Italien, Slowenien, Ungarn, Kroatien und Italien wird nur dann als Fahrrad klassifiziert, wenn der Motor lediglich tretunterstützend funktioniert. Also die Gasgriffvariante gilt nur in Österreich als Fahrrad. Auch darf der Motor in den genannten Ländern nur eine Maximalleistung von 250 Watt aufweisen, andererseits ist es dort kein Fahrrad. Lediglich in Ungarn darf der Motor des Pedelecs mit 300 Watt Leistung unterstützen. In Slowenien besteht auch eine Helmpflicht für RadlerInnen unter 14 Jahren.

Florian Woracek von Red Plates: „Viele Kunden verwechseln die Akkukapazität mit der Motorleistung. Da bei der Akkukapazität auch von Wh, also Watt-Stunden gesprochen wird, wird dies gerne mit der Leistungsangabe des Motors = Watt verwechselt. Zum einfachen Verständnis: Die Akkukapazität ist vergleichbar mit der Füllmenge des Treibstofftanks. Hat das Fahrzeug einen größeren Kraftstofftank, fährt es nicht besser und auch der Motor hat deswegen nicht statt 60 auf einmal 90 PS, das Fahrzeug fährt nur weiter. Mit größerer Akkukapazität sind auch immer höhere Kosten und ein höheres Gewicht verbunden, daher reicht es völlig, die mögliche maximale Tagesreichweite im Blick zu haben und unter diesem Gesichtspunkt die Akkugröße zu wählen. Also: Die Leistungsbeschränkungen und Leistungsangaben der Motoren betreffen natürlich niemals die Kapazität des Akkus. Ein Fahrradakku=Kraftstofftank ist auch im europäischen Ausland erlaubt, egal ob 300Wh, 400Wh, 500Wh oder Kombinationen mit 900Wh oder 1000Wh.“

 

RED PLATES | 3100 St. Pölten, Wiener Straße 45 (Stadtzentrum)
Tel.: 02742/41 911 | office@redplates.at | www.redplates.at | Impressum

Kundenstimmen über Red Plates

Gregor Hin
Die Auswahl ist groß, die Beratung sehr gut, habe mir zum Osterhasen ein neues Fahrrad gegönnt. Bin sehr zufrieden damit.
evelyn jelinek
Man muss das Rad nicht gleich neu erfinden, um erfolgreich zu sein - es reicht, die Dinge einfach besser zu machen. Bin begeistert wie schnell Florian das steile Wachstum seines neuen Red Plates vorantreibt.
Toller Shop, gute Qualität. Für mich bist du die 1.Wahl was Fahrräder betrifft! Danke lieber Florian für deine kompetente Beratung!
Simone Stemmer
Bin froh, dass er wieder da ist. So weiß ich, dass ich mein Fahrrad vernünftig durchgecheckt bekomme.

Bei der gemeinsamen E-Bike Testausfahrt wurden 5 Testräder für die Fahrradausfahrt, von KTM Bikes und Gazelle Fahrrad Manufaktur, zur Verfügung gestellt. Die Radfahrt startete vor dem Fahrradshop Red Plates, vis a vis ehemals Zweirad Illetits, und verlief über die St. Pöltner Innenstadt auf Radwegen und entlang der Traisen am Radweg zum Teichstüberl nach Wilhelmsburg. Es wurden somit gesamt rund 30km auf dem Drahtesel zurückgelegt. Eingekehrt wurde natürlich auch, denn fürs leibliche Wohl ist bei sportlicher Betätigung immer zu sorgen. Das Wetter war beständig, aber windig. Durch die windigen Verhältnisse konnten die Elektrofahrräder auf Herz und Nieren geprüft werden und man spürte die Kraft in den Beinen durch den Elektroantrieb. Alle Teilnehmer konnten auch ohne spezieller körperlicher Fitness die 30km bravourös am Fahrrad bewältigen. Teilweise waren die Tester sogar verwundert, wie leicht sich solch ein E-Bike, trotz Gegenwind fortbewegen lässt. Es ermöglicht auch weitere Strecken ohne Schweiß und starker Pedalkraft zurückzulegen. Der ideale und kostengünstige PKW Ersatz mit einem Blick auf und in die Umwelt. Die nächste gemeinsame E-Bike Testausfahrt erfahren Sie direkt im Fahrradgeschäft, gelegen zwischen Neugebäudeplatz und Domplatz, und unter Telefon 02742/41911. Sie haben jederzeit die Möglichkeit Elektrobikes mittels Probefahrten und Tests direkt bei uns im Geschäft in der Wiener Straße 45 im St. Pöltner Stadtzentrum auszuprobieren. Viele Kunden sind von der Vielfalt der angebotenen neuen Fahrräder und neuen E-Bikes begeistert. Unsere hauseigene Fahrradwerkstatt erledigt die Fahrradreparatur und den Fahrradservice sehr günstig und schnell. Infos im Fahrradgeschäft.